Logo Roswitha Schulze

Aktuelles

Banner Hintergrund

KfW-Zuschußvariante...

d. h. Eigenkapital zuschießen lohnt sich bei dem Fördermittel-Programm der Kreditanstalt für Wiederaufbau für die energetische Sanierung Ihres Hauses. Seit Anfang 2007 gibt es diese Zuschussvariante, wenn Sie Eigenkapital einsetzen. Dieses kommt für Hausbesitzer in Frage, die Barvermögen zur Sanierung einsetzen. Eine Kombination mit KfW-Krediten ist nicht möglich. Auch hier hängt die Höhe des Zuschusses davon ab, wie niedrig der Energieverbrauch nach der Sanierung ist:

  1. 17,5 % Zuschuß, max. 8.750,– Euro pro Wohneinheit, wenn Sie nach der Sanierung einen Energieverbrauch haben, der mind. 30 % unter dem Neubau-Niveau liegt
  2. 10 % Zuschuß, max. 5.000,– Euro pro W-Einheit, sofern nach der Sanierung ein Energieverbrauch erreicht wird, der dem Neubau-Niveau entspricht
  3. 5 % Zuschuß, max. 2.500,– Euro pro W-Einheit, wenn das Neubauniveau zwar nicht erreicht wird, aber Sie dennoch ein Maßnahmenpaket durchführen, das zu einer erheblichen Energieeinsparung führt.

Mehr dazu unter www.kfw.de (direkt Merkblätter z. B. anklicken)!

[zurück zur Listenansicht]