Logo Roswitha Schulze

Aktuelles

Banner Hintergrund

Wie werde ich noch erfolgreicher...

als mittelständisches Unternehmen. Ein zentraler Erfolgsfaktor ist bekanntlich, sich in Netzwerke stärker einzubinden. In engeren Partnerschaften liegen erhebliche Vorteile und Chancen.

Für die erfolgreiche Anbahnung und Umsetzung einer strategischen Partnerschaft haben sich folgende Schritte bzw. Fragestellungen in der Praxis bewährt:


1. Wo stehe ich?

Kenne ich meine eigene Situation? Sicherlich werden sie sagen, ich mache im Jahr Summe X als Umsatz und sie möchten noch mehr machen oder auch einen höheren Gewinn realisieren! Häufig fehlt die Aussage, in welchen Geschäftsfeldern oder mit welchen Produkten/Dienstleistungen und in welchem Marktumfeld möchten Sie dies erreichen.

Nehmen Sie sich Zeit zu ergründen, welche strategische Ausrichtung Ihr Unternehmen wählen und gehen kann. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, daß sich mittelständische Unternehmen weniger als 2 Tage im Jahr dafür Zeit nehmen.


2. Welche Stärken und Schwächen habe ich?

Sehr wichtig für die Suche nach Partnern ist es, sich darüber im klaren zu sein, welche eigenen Schwächen durch eine Partnerschaft ausgeglichen oder welche Stärken dadurch weiter ausgebaut werden. Was kann ich darüber hinaus interessantes einem Partner bieten. Bevor im nächsten Schritt eine Analyse der potenziellen Partner erfolgt, muss inerhalb des Unternehmens geklärt werden, wer am Entscheidungsprozess teilnehmen muß und vor allem was kommuniziert werden sollte.


3. Wer macht mit?

Bei der Auswahl der Kandidaten ist eine strikte Geheimhaltungspflicht im Teilnehmerkreis eine Selbstverständlichkeit, insbesondere auch wenn externe Unterstützung in Anspruch genommen wird. Konkret sind z. B. folgende Fragen zu beantworten:

a) Welches Unternehmens passt zu unserer Philosophie?
b) Welche Produkte/Dienstleistungen passen zu uns und wie ist die Marktpräsens?
c) Ist es ein Konzern oder ein mittelständisches Unternehmen?
d) Ist es ein Kunde oder Mitwettbewerber?
e) Welche Bonität hat der ausgewählte Kandidat?
f) Welche Auswirkungen hat die gewählte Partnerschaft auf zukünftige Geschäfte?


4. Wie gewinne ich Zeit und Vertrauen?

Der potenzielle Partner ist gefunden und wird direkt oder indirekt angesprochen. Nehmen Sie sich dafür eine bestimmte Zeitachse vor. Im Alltagsgeschäft landet dieses Vorhaben dann oft in der Schublade, doch setzen Sie es um. Partnerschaften müssen in der Regel neben dem normalen operativen Geschäft wachsen. Sie funktionieren nur auf der Basis von Vertrauen und sollten von oben herab gelebt werden.

[zurück zur Listenansicht]